Arbeitsmarktkonferenz Medien und Kultur 2013
Arbeitsmarktkonferenz Medien 2016_Special HR
8. November 2016 in Köln
 Programm 


Twitter

Informationen

AIM KoordinationsCentrum
Anne Schulz
Tel: 0221 – 88895 490
schulz@aim-mia.de

Veranstalter

Stabsstelle für Medien- und Internetwirtschaft der Stadt Köln
Agentur für Arbeit Köln
Industrie- und Handelskammer zu Köln
AIM KoordinationsCentrum/
sk stiftung jugend und medien

Gefördert

Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW  und Chef der Staatskanzlei
durch den Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei
11.5.2015
10.00 Uhr
Tee und Kaffee
Ausgabe der Konferenzunterlagen
11.00 Uhr Begrüßung durch Ute Berg, Dezernentin für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt Köln
Keynote: „Wie wir zukünftig arbeiten werden“
Dr. Ulrich Walwei
, Vizedirektor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
11.30 Uhr Auftaktrunde: „Wie wollen wir arbeiten?“
  Die Arbeitsstrukturen und Arbeitsbedingungen wandeln sich unübersehbar und tiefgreifend. Die Digitalsierung der Arbeitsprozesse, der Anstieg freiberuflicher Tätigkeiten, die Entwicklung neuer, interaktiver Formate sind Stichworte. Zugleich bedürfen diese Umbrüche der gesellschaftlichen Verhandlung: wie wollen wir zukünftig arbeiten? Was ist produktiv, was erfolgreich für alle Beteiligten?

Die jungen Talente, Auszubildende wie Studierende, Absolvent/innen und junge Gründer/innen werden der Medien- und Kommunikationsbranche in den nächsten Jahren ihr Gesicht verleihen. Die Frage, wie zukünftig Arbeitsstrukturen in der Medien- und Kommunikationsbranche gestaltet werden können, wird in der Auftaktrunde generations-übergreifend, zwischen den Entscheider/innen von heute und denen von morgen, diskutiert.
  „...mit Entscheidern/Akteuren von heute:“

Ute Berg, Dezernentin für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt Köln
Helmut Heinen, Präsident des Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e. V. und Vorsitzender des Gemeinschaftsausschusses Medien der IHK Köln und IHK Bonn/Rhein-Sieg
Karin Sarholz, Leiterin Programmdesign und Multimedia, WDR
Roswitha Stock, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Köln
Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

„...mit Akteuren/Entscheidern von (über-) morgen:“

Anna Ditges, Autorin, Regisseurin und Produzentin „Wem gehört die Stadt – Bürger in Bewegung“ (punktfilm), Vorstand Filmbüro NW
Marcus Hammes, freier Journalist und Vorsitzender Junge Presse e.V.
Dennis Schmolk, Junge Verlagsmenschen e.V.
Moderation: Jörg Wagner, stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft, Kölner Stadt-Anzeiger
12.30 – 14.00 Uhr Forum 1: „Co-Working-Space: Zukunftsmodell oder mühevolle Praxis?“
Co-Working-Spaces sind Symbole der neuen Arbeitsstrukturen. Gerade junge Unternehmen, start-ups, Freiberufler/innen aus der digitalen Wirtschaft nutzen sie. Welche Modelle gibt es, was funktioniert erfolgreich? Welche Bedingungen brauchen diese neuen Strukturen?
Dr. Martin Herrndorf, Projektentwickler und Mitgründer COLABOR | Raum für Nachhaltigkeit, Köln
Eva Sundkvist, Clusterhaus Köln
Stefanie Weidner, Designerin und geschäftsführende Gesellschafterin, Solution Space
Moderation: Najima El Moussaoui, freie Autorin und Redakteurin
12.30 – 14.00 Uhr Forum 2: „Aus der Ausbildung direkt ab in die Existenzgründung?“
  Viele Ausbildungs- wie Studienabsolvent/innen arbeiten nach ihrem Abschluss heute direkt als Freiberufler, gründen neue Unternehmen, bringen Start-ups auf den Weg. Wie können berufliche Qualifizierung und das Studium auf diese Schritte in die Selbstständigkeit vorbereiten?
  Mathias Härchen, Industrie- und Handelskammer zu Köln
Marlies Knodel, Stadt Köln, Amt für Wirtschaftsförderung
Frank Böhm, Wirtschaftsberatung für Publizistik Kunst und Kultur
Moderation: Ulli Schauen, Journalist und Trainer
14.00 – 15.00 Uhr Imbiss
15.00 – 16.30 Uhr Forum 3: „Generation Praktikum und Silver Ager: Zwischen Jugendwahn und Privilegien?“
  Unterschiedliche Arbeitserfahrungen prägen die Generationen, die in Teams gemeinsam tätig sind. Die einen werden als „Generation Praktikum“ charakterisiert, die anderen schon als wohlhabende „silver ager“ umworben. Wie denken die Generationen übereinander? Wie lassen sich Brüche vermeiden?
  Catherin Anne Hiller, Head of Research & Consulting, Bauer Media Group
Tina Thiele, casting-network. Das Branchenportal
Moderation: Cornelia Benninghoven, Ideen. Texte. Moderation, Köln
15.00 – 16.30 Uhr Forum 4: „Zwischen Mindestlohn und Tantiemen: neue Entgelt- und Lohnmodelle?“
  Für die einen ist der Mindestlohn eine entscheidende sozialpolitische Errungenschaft. Die anderen fürchten um die Existenz von Kultur- und Medienprojekten. In der Praxis haben sich eine Fülle von Honorar- und Entgeltmodellen entwickelt. Im Forum werden die Auswirkungen auf die Branche und die Kultur-und Medienschaffenden diskutiert.
  Dr. Eva Bockenheimer, Initiative „Meine Zeit ist mein Leben“ (Köln)
Johannes Brückner, connexx.av, ver.di‚ FilmUnion
Michael Schröder, stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Bühnenvereins
Johannes Maria Schatz, art but fair
Moderation: Albrecht Kieser, Journalist
15.00 – 16.30 Uhr BarCamp
  Session-Planung nach Themen der Teilnehmer/innen Moderation: Jürgen Ertelt, Medienpädagoge
16.30 Uhr Kaffee und Berichte der Berichterstatter/innen im Foyer

Moderation: Prof. Hans-Georg Bögner, Geschäftsführer SK Stiftung Kultur sowie der sk stiftung jugend und medien/AIM

© 2013 Copyright - AIM / sk stiftung jugend und medien | Im Mediapark 7 - D-50670 Köln | info@arbeitsmarktkonferenz.net
alle Rechte vorbehalten